Gaul
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gaul, Plural: Gäu·le
Aussprache:
IPA [ɡaʊ̯l]
Bedeutungen:
[1] abschätzig: minderwertiges Pferd
[2] landschaftlich: Pferd
Herkunft:
von mittelhochdeutsch gūl „Pferd, Eber, männliches Tier“. Die weitere Herkunft ist unklar.
Synonyme:
[1] Klepper, Mähre, Schindmähre
[2] Pferd
Beispiele:
[1] Guck dir den Gaul an!
[1] Für den lahmen Gaul ist mir der Kaufpreis zu hoch.
[2] „Es gab gar diplomatische Verwicklungen, als John Major 1993 zu seinem 50. Geburtstag vom Präsidenten Turkmenistans einen Gaul geschenkt bekam (SPIEGEL 3/1994).“
[2] „Er kam dann stets mit zwei Gäulen im Schlepptau und konnte sich bei meinem Vater mit Heu versorgen.“
Redewendungen:
jemandem zureden wie einem lahmen Gaul
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch