Gebärde
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·bär·de, Plural: Ge·bär·den
Aussprache:
IPA [ɡəˈbɛːɐ̯də], Österreich auch: [ɡəˈbɛʁdə]
Bedeutungen:
[1] für gehörlose Menschen entwickelte (meist standardisierte) Geste um sich verständlich zu machen
[2] synonymer Gebrauch für 'Geste' im weiteren Sinne
[3] Bewegung eines Körperteils, mit der man etwas sagen möchte
Herkunft:
mittelhochdeutsch gebærde, althochdeutsch gibārida, gibāridī „Benehmen, Aussehen, Wesen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Beispiele:
[1] Die Gebärdensprache nutzt Gebärden für die Kommunikation.
[2] „Die Gebärde sollte ihr allerdings wenig nützen.“
[3] Er antwortete mit verneinender Gebärde.
[3] „Ambly machte eine wegwerfende Gebärde.
[3] „Und da diese Gebärden festgelegt sind, gibt es unter den Sprachgemeinschaften (und oft auch schon innerhalb ihrer) Unterschiede.“
[3] „Sabinas Kopf war mit einer Gebärde der Reue und Zerknirschung auf ihre Brust gesunken.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch