Gebühr
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·bühr, Plural: Ge·büh·ren
Aussprache:
IPA [ɡəˈbyːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Wirtschaft: eine Geldsumme, die für eine Dienstleistung oder die Benutzung einer Sache zu entrichten ist; das Zugebühren
[2] die Ehre, die einem seinem Stande nach gebührt; das Sichgebühren
Herkunft:
mittelhochdeutsch gebür(e), althochdeutsch giburi, eigentlich = was einem zukommt, zufällt; zu = gebühren
Ableitung des Substantivs zum Verb gebühren durch Konversion
Synonyme:
[1] Abgabe, Beitrag, Betrag, Preis, Steuer, Tarif, Taxe, Zahlung
besonders österreichisch: Maut
veraltet: Gebührnis
[2] Tribut
Beispiele:
[1] Die Gebühr für die Ausstellung eines Reisepasses beträgt 69 Euro.
[1] Für die Bearbeitung des Antrags erhebt das Amt eine Gebühr von 4 Euro.
[2] In Deutschland gebührt es sich, dass junge Leute im Bus aufstehen und einem Älteren den Sitzplatz anbieten; in Russland ist es die Gebühr der Alten gegenüber den Jungen aufzustehen.
Redewendungen:
[1] die Gebühr gebührt dem, der sie gebührt
[2] mit Anstand und Gebühr
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Ge·bühr, Plural: Ge·bührs
Aussprache:
IPA [ɡəˈbyːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Beispiele:
[1] „Hilde Gebühr (* 28. Juni 1910 in Dresden; † 26. April 1945 in Schlehdorf am Kochelsee) war eine deutsche Schauspielerin.“
[1] „ 29. Mai: Otto Gebühr wird in Kettwig/Ruhr als Sohn des Kaufmanns Otto Gebühr und dessen Frau Fanny Mathilde (geb. Moll) geboren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.039
Deutsch Wörterbuch