Geburt
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·burt, Plural: Ge·bur·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈbuːɐ̯t], [ɡəˈbʊʁt]
Bedeutungen:
[1] Zeitpunkt nach der Entbindung
[2] Gebären eines Kindes
[3] Entstehung (einer Idee oder dergleichen)
[4] Abstammung oder Herkunft einer Person
Herkunft:
mittelhochdeutsch geburt, althochdeutsch giburt, germanisch *ga-burdi-. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Niederkunft
[4] Abstammung, Herkunft, Provenienz
Gegenwörter:
[1] Tod
Beispiele:
[1] Mit der Geburt beginnt ein Leben.
[1] Seit seiner Geburt ist er taub.
[2] Die Geburt eines Kindes kann ziemlich lange dauern.
[2] „Und alle waren (zusammen mit den vielen Verwandten) sehr glücklich gewesen, dass es diesmal mit der Geburt geklappt hatte.“
[2] „Sein Vater war bei der Geburt nicht anwesend.“
[2] „Die Geburt war ziemlich traumatisch für mich.“
[3] Die neue Entwicklung begann mit der Geburt einer Idee, wie man das Problem lösen könnte.
[3] Schön, dass wir uns dann doch alle einigen konnten, das war wirklich eine schwierige Geburt.
[4] Er ist von edler Geburt.
Redewendungen:
[2] eine schwere Geburt = eine mühsame Arbeit
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch