Gedicht
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·dicht, Plural: Ge·dich·te
Aussprache:
IPA [ɡəˈdɪçt]
Bedeutungen:
[1] Literatur: lyrisches sprachliches Kunstwerk, das meist schriftlich und in Strophen- und Versform vorliegt
[2] umgangssprachlich (vor allem bezüglich Kulinarischem) etwas außergewöhnlich gut Gelungenes
Herkunft:
mittelhochdeutsch getiht(e), Ableitung zu dichten, in der heutigen Bedeutung seit dem 13. Jahrhundert belegt
Gegenwörter:
[1] Prosa, Ungereimtes
Beispiele:
[1] Manche Menschen finden Trost in Gedichten.
[1] „Die Gedichte waren viel interessanter.“
[1] „Farben finden sich immer wieder in seinen Gedichten.“
[2] Dein Pudding ist mal wieder ein Gedicht.
Redewendungen:
[2] ein Gedicht sein (etwa von Speisen)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch