Geduldsspiel
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·dulds·spiel, Plural: Ge·dulds·spie·le
Aussprache:
IPA [ɡəˈdʊlt͡sˌʃpiːl]
Bedeutungen:
[1] Spiel, bei dem durch Nachdenken, Geschicklichkeit, Beharrlichkeit beziehungsweise bestimmte Tricks eine verzwickte Aufgabe zu lösen ist
[2] umgangssprachlich, übertragen: langwieriger, Ausdauer erfordernder Vorgang
Herkunft:
Determinativkompositum aus Geduld, Fugenelement -s und Spiel
Synonyme:
[1] Knobelspiel
Beispiele:
[1] Ein bekanntes Geduldsspiel ist der Zauberwürfel.
[1] "Für den schwierigsten Fall, das sogenannte Archimedische Geduldsspiel [...], liefern wir Ihnen die Lösung."
[1] „Auf dem gleichen Brett kann noch ein anderes Geduldsspiel gespielt werden: Solitär.“
[1] „Das Solitärskreiseln ist ein Geduldsspiel für einen Spieler; er versucht, den Kreisel mit der Peitsche in Drehbewegung zu versetzen und möglichst lange am Tanzen zu halten“
[2] „Doch Bayers Sportdirektor Rudi Völler weiß auch, dass die Partie zu einem schwierigen Geduldsspiel werden kann.“
[2] „Aber auf einer weiten Tour, zum Beispiel von Frankfurt nach Hamburg, ist jede Zwangspause ein Geduldsspiel.“
[2] „Pluralismus ist ein vorpolitisches Geduldsspiel.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch