Gekrakel
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·kra·kel, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈkʁaːkl̩]
Bedeutungen:
[1] als sinnlos anmutende oder ungeschickt durchgeführte Malerei oder Schreiberei
Herkunft:
Ableitung eines Substantivs zum Verb krakeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-
Beispiele:
[1] „Vielleicht hat das Gekrakel auch schlicht keinen Sinn.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch