Gekritzel
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·krit·zel, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈkʁɪt͡sl̩]
Bedeutungen:
[1] etwas unordentlich, schwer erkennbar oder ohne große Sorgfalt Dahingeschriebenes oder -gemaltes
Herkunft:
Ableitung von kritzeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-
Synonyme:
[1] Gekrakel, Geschmier, Krakelei
Beispiele:
[1] Der Block neben dem Telefon enthielt schon einiges Gekritzel meiner Mutter, die während des Telefonierens stets kritzelte.
[1] Deine Schrift ist furchtbar! Niemand kann ein solches Gekritzel entziffern!
[1] „Ihr Gekritzel war nur schwer zu entziffern, aber was klar daraus hervorging war die Tatsache, daß sie wütend war.“
[1] „Aber das habe ich erst später gelesen, als ich versucht habe, sein Gekritzel zu entziffern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch