Gemahl
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ge·mahl, Plural: Ge·mah·le
Aussprache:
IPA [ɡəˈmaːl]
Bedeutungen:
[1] gehoben: der vermählte Mann
Herkunft:
bis ins 17. Jahrhundert wie mittelhochdeutsch und sinngleich gemahel sowie gemahele auch feminin, althochdeutsch gimahalo zu feminin gimahala, ursprünglich im Sinn „Bräutigam“ beziehungsweise „Braut“, seit dem 11.  Jahrhundert belegt, von althochdeutsch gimahalensprechen, verloben, heiraten“ zu mahalenreden, übereinkommen, heiraten“ und mahalVersammlung, Gericht, Vertrag
Synonyme:
[1] Ehemann, Gatte
Beispiele:
[1] Ihr Gemahl schenkte ihr zum Hochzeitstag einen neuen Brilliantring.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch