Gemeinde
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·mein·de, Plural: Ge·mein·den
Aussprache:
IPA [ɡəˈmaɪ̯ndə]
Bedeutungen:
[1] gesellschaftliches Gebilde: Gemeinschaft mit höherem Organisationsgrad
[2] Verwaltung: allgemeine Bezeichnung für Ortschaft, Stadt, Großgemeinde oder Dorf
[3] Verwaltung: unterste Verwaltungseinheit eines Staates
[4] Ideologie, Politik, Religion: Gruppe von Personen, die sich mit einer Person, Ideologie oder Organisation identifizieren oder zu einem bestimmten Anlass vereinen
[5] Kurzform für: Gemeindeverwaltung, Gemeindeamt; Gebäude, in dem die Verwaltung einer Ortschaft untergebracht ist
Herkunft:
mittelhochdeutsch: gemeinde, althochdeutsch gimeinida. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1, 4] Kommune
[4] Anhängerschaft, Folgschaft
[5] Bürgeramt, Bürgermeisteramt, Gemeindehaus
Beispiele:
[1] Jene Auswanderer bildeten eine brüderliche Gemeinde, trafen sich regelmäßig an ihren Treffpunkten und halfen sich gegenseitig.
[1] „Wenn einer der Dorfbewohner stirbt, verscharren zwei Mitglieder der Gemeinde den Leichnam schnell, dann gehen sie wieder ihrer Arbeit nach.“
[2] „Die Vereine erfüllen also wichtige Funktionen in der Gemeinde.
[4] Nach dem Gottesdienst trat die Gemeinde ins Freie.
[4] „Die in der Septuaginta enthaltenen, aber von der jüdischen Gemeinde in den Kanon nicht aufgenommenen Schriften bezeichnet man als Apokryphen, d. h. als verborgene, von der öffentlichen Verbreitung ausgeschlossene Schriften.“
[5] In der Gemeinde sind auch Kindergarten und Polizei untergebracht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch