Gequatsche
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·quat·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈkvat͡ʃə]
Bedeutungen:
[1] anhaltendes, inhaltsarmes Reden
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs quatschen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge- plus -e
Beispiele:
[1] Ich konnte das dumme Gequatsche auf der Party bald nicht mehr hören.
[1] Niemand kann ihm mehr entkommen – dem Gequatsche am Mobiltelefon, neudeutsch "Handy". Liebeskummer, Sexprobleme, Ich-sitze-gerade-im-Zug: alles hört man mit – ob man will oder nicht.
[1] „Ich habe immer geglaubt und glaube jetzt noch mehr denn je, dass dieses ganze europäische Gequatsche über Frieden in Oslo, Berlin und Jerusalem nichts bringt.“
[1] „Ludda-Kristjan wurde wütend und fragte, ob sie nicht mit ihrem gekünstelten Gequatsche aufhören und anständig Färöisch reden könne.“
[1] „Schließlich fing Stefan wieder mit seinem blöden Gequatsche an.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch