Gerede
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·re·de, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈʁeːdə]
Bedeutungen:
[1] sinnloses Reden
[2] abfälliges Reden
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs reden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-
Synonyme:
[1] Geschwätz, Geseier, Gewäsch, Rederei, Gequatsche, Gelaber, Sermon
[2] Klatsch, Getratsche, Getuschel
Beispiele:
[1] Was soll das ständige Gerede von einem Neuanfang?
[1] „Wie ein Schwamm muß der Junge ihr Gerede aufgesogen haben.“
[2] Durch sein Fehlverhalten ist er sowieso schon ins Gerede gekommen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch