Geschütz
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·schütz, Plural: Ge·schüt·ze
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃʏt͡s]
Bedeutungen:
[1] Militär: schwere, nicht zum Handgebrauch verwendbare Rohr-Waffe
Herkunft:
[1] mittelhochdeutsch „geschütze, geschütz“, ein Kollektivum zu Schuss. Das Wort ist seit dem 12. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] Zu den Geschützen zählen Mörser, Haubitzen und Kanonen.
[1] „Das Gewitter der Geschütze verstärkt sich zu einem einzigen dumpfen Dröhnen und zerfällt dann wieder in Gruppeneinschläge.“
[1] „Die Mannschaft am nächstgelegenen Geschütz stand angespannt hinter dem Gerät.“
[1] „Unsere Geschütze stehen auf halber Höhe von Pont à Mousson.“
[1] „Auf jedem Frontkilometer waren 300 Geschütze in Stellung gegangen.“
Redewendungen:
grobes Geschütz auffahren
schweres Geschütz auffahren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.042
Deutsch Wörterbuch