Geschichtsschreibung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·schichts·schrei·bung, Plural: Ge·schichts·schrei·bun·gen
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃɪçt͡sˌʃʁaɪ̯bʊŋ]
Bedeutungen:
[1] die schriftliche Darstellung geschichtlicher Vorgänge, Zustände und Gestalten
Synonyme:
[1] Historiografie/Historiographie
Beispiele:
[1] „Herodot gilt seit Cicero als ‚Vater der Geschichtsschreibung‘ […].“
[1] „Mit Sabrows brillanter Studie wird ein neues Kapitel in der Erforschung der DDR-Geschichtsschreibung aufgeschlagen. […] Man wünschte sich endlich eine ebenso kritische Untersuchung der westdeutschen Geschichtsschreibung der fünfziger und frühen sechziger Jahre.“
[1] „Richtig aufmerksam wird die Geschichtsschreibung der Spätantike auf Geiserich erst, als er, zusammen mit rund 15000 Kriegern und deren Familien, im Jahr 429 von Gibraltar nach Nordafrika übersetzt.“
[1] „Erst nach 1989, nach der Öffnung der so lange geheimen Archive, werden die Lügen der sozialistischen Geschichtsschreibung offenbar.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.054
Deutsch Wörterbuch