Geschlechtsverkehr
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ge·schlechts·ver·kehr, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃlɛçt͡sfɛɐ̯ˌkeːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] geschlechtliche Vereinigung, bei welcher der erigierte Penis in die Vagina oder in den Anus des Sexualpartners eingeführt wird
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Geschlecht und Verkehr und dem Fugenelement -s
Synonyme:
[1] Akt, Beischlaf, Coitus, Fick, Genitalverkehr, Geschlechtsakt, Kohabitation, Koitus, Kopulation, Nummer, Sexualakt, Sexualverkehr
Gegenwörter:
[1] Abstinenz, Enthaltsamkeit, Keuschheit, Zölibat, Jungfräulichkeit
Beispiele:
[1] Sie hatten Geschlechtsverkehr, obwohl sie sich erst vor kurzem kennengelernt hatten.
[1] Immer wieder infizieren sich Menschen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit zum Teil gefährlichen Krankheiten.
[1] Erzwungener Geschlechtsverkehr ist als Vergewaltigung strafbar.
[1] In manchen Kulturkreisen muss oder musste Geschlechtsverkehr bereits am Tag der Hochzeit stattfinden.
[1] Unter Verwandten ist zumeist vaginaler Geschlechtsverkehr verboten.
[1] Trägt der Mann während des Geschlechtsverkehrs ein Kondom, so wird das Risiko einer Schwangerschaft bei seiner Geschlechtspartnerin deutlich reduziert.
[1] „Damals hatte ich noch keinen Geschlechtsverkehr und setzte nun auf diesen meine Hoffnung, leider vergebens.“
[1] „Er redete bloß immerzu mit seiner völlig monotonen Stimme von einer Puppe, mit der er im vergangenen Sommer angeblich Geschlechtsverkehr gehabt hatte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.501
Deutsch Wörterbuch