Geschoss
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·schoss, Plural: Ge·schos·se
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃɔs]
Bedeutungen:
[1] Gegenstand, der mit einer Waffe verschossen werden kann
[2] Räumlichkeiten, die sich in einem Gebäude auf derselben Ebene befinden
Herkunft:
[1] mittelhochdeutsch geschoz, geschōs, althochdeutsch gescōz, belegt seit dem 10. Jahrhundert.
[2] Herkunft nicht klar, möglichweise von der Bedeutung „aufschießen, in die Höhe schießen“ des Verbs schießen.
Synonyme:
[1] Kugel, Munition, Projektil
[2] Etage, Stockwerk
Beispiele:
[1] Das Geschoss durchschlug sogar dicke Betonwände.
[1] „Sie sind ein aufgewühltes Meer, die Stichflammen der Geschosse springen wie Fontänen heraus.“
[1] „Ein Geschoss von drüben zirpte über uns weg.“
[1] „Andererseits mangelte es sowohl an genügend Metall für den Guss neuer Geschosse als auch an den Chemikalien, aus denen man Treib- und Sprengladungen zusammenmischen konnte.“
[2] Wie viele Geschosse hat das Hochhaus?
[2] „Er vermutet, dass es die Tochter ist, die mit ihrer Familie im unteren Geschoss wohnt und für den frühen Morgen einen Ausflug geplant hatte.“
Übersetzungen: Substantiv, n:
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃoːs]



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch