Gewühl
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·wühl, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈvyːl]
Bedeutungen:
[1] anhaltendes/ständiges Herumkramen
[2] dichtes, lebhaftes Gedränge
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs wühlen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-
Synonyme:
[1] Kramen, Wühlen
[2] Gedränge, Getümmel, Gewimmel, Gewusel
Beispiele:
[1] In diesem Gewühl auf dem Wochenmarkt verliert man leicht die Orientierung.
[2] „Das Gewühl enger Gassen gilt als der größte Markt Afrikas.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch