Gewinn
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ge·winn, Plural: Ge·win·ne
Aussprache:
IPA [ɡəˈvɪn]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Nutzen oder Vorteil, der aus einem Ereignis erzielt wird
[2] Betriebswirtschaft: Ertrag eines Unternehmens nach Abzug der Kosten
[3] Erlös oder Sachwert aus Spiel, Wetten, Lotto und Ähnlichem
Herkunft:
mittelhochdeutsch gewin, althochdeutsch giwin, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Substantivierung vom Stamm des Verbs gewinnen durch Konversion
Synonyme:
[1] Bereicherung, Nutzen, veraltet: Gewinst
[2] Reibach, Profit, Überschuss
[3] Treffer
Gegenwörter:
[1, 2] Verlust
Beispiele:
[1] Die Wikiprojekte sind ein großer Gewinn für viele kreative und wissbegierige Menschen.
[1] Die ehrenamtlichen Trainer und Freiwilligen in den Vereinen sind ein echter Gewinn für die deutsche Gesellschaft.
[1] Leichte Gewinne konnten [bei der Bundestagswahl 2017] die kleineren Parteien Bündnis 90/Die Grünen mit 8,9 % und Die Linke mit 9,2 % verbuchen.
[1] Der Gewinn des Oscars ist das Höchste, was man in der Filmbranche erreichen kann.
[1] Der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen hat sein Leben verändert.
[1] Der Gewinn des Büchner-Preises 1995 [durch Durs Grünbein] signalisiert die Würdigung des 1962 in Dresden Geborenen als „kulturelle Identifikationsfigur“ der Nachwendezeit.
[2] In diesem Jahr wird das Unternehmen noch keinen Gewinn erzielen.
[2] Die Deutsche Bundesbank konnte ihren Gewinn im Jahr 2006 auf 4,2 Milliarden Euro steigern.
[2] Die verschärfte Konkurrenz durch Apple und chinesische Rivalen zehrt an den Gewinnen des Smartphone-Branchenprimus Samsung Electronics.
[2] Der Wohnmobilhersteller Hymer erwartet für das Geschäftsjahr 2006/2007 sowohl einen rückläufigen Gewinn als auch einen rückläufigen Umsatz.
[2] Umsatz und Gewinn stehen für viele Akteure der Pharmabranche über dem Wohl der Patienten.
[2] 1000 Milliarden Euro Einnahmen entgehen den EU-Ländern nach Schätzungen jährlich, weil multinationale Konzerne ihre Gewinne in Steueroasen verschieben.
[2] Die 16 größten Autokonzerne weltweit, die EY untersucht hat, haben 2017 zusammen einen Gewinn von gut 104 Milliarden Euro gemacht und damit 12,4 Prozent mehr als im Jahr davor.
[2] „[…] ich sehe nicht ein, warum wir uns von diesen Beteiligungen trennen sollten, zumal sie ja Gewinn abwerfen.
[3] Der Gewinn, der durch das Knacken des Jackpots ausgeschüttet wird, muss durch zehn geteilt werden.
[3] Ein Passagier hatte mit einem der Ryanair-Rubbellose 10.000,- Euro in Bar gewonnen. Die Flugbegleiter gratulierten dem Gewinner und erklärten ihm die notwendigen Formalitäten zur Einlösung seines Gewinnes. Der Passagier war jedoch sehr verärgert darüber, den Gewinn nicht umgehend ausbezahlt zu bekommen. Er beschloss daher seinen Gewinn sofort zu konsumieren und verspeiste das Gewinnlos.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch