Girlande
Substantiv, f:

Worttrennung:
Gir·lan·de, Plural: Gir·lan·den
Aussprache:
IPA [ɡɪʁˈlandə]
Bedeutungen:
[1] aus Laub, Blumen, Papier oder Stoffbändern geflochtenes, dekoratives Band
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von französisch guirlande entlehnt, das seinerseits von italienisch ghirlanda stammt; dieses wiederum geht vermutlich auf altfranzösisch garlande zurück. Weitere Herkunft unklar.
Synonyme:
[1] Feston
Beispiele:
[1] Der Weihnachtsbaum wird oft mit Girlanden geschmückt.
[1] Für das Straßenfest schmückten wir die Häuser und die Straßenlaternen mit Girlanden.
[1] „In der Stube stand ein Vertiko und darauf eine Jesus-Figur aus Gips mit einer Girlande aus Papierrosen und einem Heiligenschein aus Katzengold.“
[1] „Die Girlanden vor dem Haus sollen zusätzlich mit bunten Bändern in den Familienfarben geschmückt werden.“
[1] „Im großen Festsaal, am Vormittag von der Hausdame und ihren Mädchen mit einer Fülle von Blumengestecken und Girlanden dekoriert, wurden die Dessert-Teller abgeräumt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch