Glücksspiel
Substantiv, n:

Worttrennung:
Glücks·spiel, Plural: Glücks·spie·le
Aussprache:
IPA [ˈɡlʏksˌʃpiːl]
Bedeutungen:
[1] Spiel, bei dem Gewinnen und Verlieren hauptsächlich vom Glück abhängt
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Glück und Spiel mit dem Fugenelement -s
Synonyme:
[1] Hasardspiel
Gegenwörter:
[1] Strategiespiel
Beispiele:
[1] Er gewann beim Glücksspiel fünfzig Euro.
[1] „Nach geltendem finnischen Recht – und da ist der Finne ein Pedant wie europäisch sonst höchstens noch der Deutsche und der Schweizer – darf Steuergeld nicht für Glücksspiele ausgegeben werden.“
[1] „Im Glücksspiel erwartet jeden mit der gleichen Wahrscheinlichkeit die Chance, einmal Sieger zu werden und das Gefühl des Siegers genießen zu können.“
[1] „Wir haben festgestellt, dass die Verbrüderung mit den Sozialwissenschaften die Werbung weniger zum Glücksspiel als vielmehr zur Kapitalanlage macht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch