Gleichmut
Substantiv, m, f:

Worttrennung:
Gleich·mut, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈɡlaɪ̯çˌmuːt]
Bedeutungen:
[1] durch äußere und innere Einflüsse nicht aus dem Gleichgewicht zu bringende Gemütsverfassung
Herkunft:
Determinativkompositum aus gleich und Mut
Synonyme:
[1] Gelassenheit, Unerschütterlichkeit
Beispiele:
[1] Die Kultivierung von Gleichmut ist nicht zu verwechseln mit der Etablierung von Gleichgültigkeit.
[1] „Auf seinen zwei vorangegangenen Reisen hatte sich Cook derlei Widrigkeiten in der Regel mit Gleichmut gestellt und im Umgang mit Matrosen und Einheimischen eine strenge, aber gerechte Hand bewiesen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch