Glimmer
Substantiv, m:

Worttrennung:
Glim·mer, Plural: Glim·mer
Aussprache:
IPA [ˈɡlɪmɐ]
Bedeutungen:
[1] schimmerndes Mineral aus einer Gruppe der Schichtsilikate
[2] übertragen: etwas, das glänzt oder schimmert
Herkunft:
im 16. Jahrhundert wohl Ableitung vom Stamm des Verbs glimmen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er
Synonyme:
[2] Flitter, Glitzer
Beispiele:
[1] Mit der Spitzhacke schlug er den Glimmer aus dem Fels.
[1] Glimmer finden sich überall auf der Welt.
[1] „Kaiser dieser Welt hatten sich hier im Glimmer von Kristallen, Quarz und Achat den Segen abgeholt, um ihre Macht auf den Schlachtfeldern zu festigen.“
[2] „Du bist eher der romantische Typ und nicht wirklich Fan von Glitter und Glimmer? Dann greif zu Pastellfarben.“
[2] „Janoschs Traum blieb für immer die »Rummelbudenkultur« mit Glimmer, Glitzer, Katzengold, Pink und Rot.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch