Gräuel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gräu·el Plural: Gräu·el
Aussprache:
IPA [ˈɡʁɔɪ̯əl]
Bedeutungen:
[1] meist Plural: eine erschreckend grausame Handlung, öfters eine Handlung von abnormaler oder illegaler Grausamkeit durch eine bewaffnete Streitmacht gegenüber Zivilisten oder Gefangenen
[2] meist Plural: etwas, das Grauen oder Schrecken verursacht
Herkunft:
mittelhochdeutsch „griu(we)l“ „Grauen, Schrecken“
Synonyme:
[1, 2] Abscheulichkeit
[1] Grauen, Grausamkeit[2], Gräueltat, Horror, Schrecken, Ungeheuerlichkeit, Unmenschlichkeit
[2] Scheußlichkeit, Widerlichkeit, Widerwärtigkeit
Beispiele:
[1] Die Gräuel des Krieges bedrohen die Menschen.
[1] „Nach einem kurzen historischen Augenblick der Wahrheit zieht sich schon bald auch der Schleier wieder zu, der die Gräuel des Freistaats vor den Belgiern verbirgt.“
[2] Es ist mir ein Gräuel.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.082
Deutsch Wörterbuch