Gräzismus
Substantiv, m:

Worttrennung:
Grä·zis·mus, Plural: Grä·zis·men
Aussprache:
IPA [ɡʁɛˈt͡sɪsmʊs]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Entlehnung aus dem Griechischen, überwiegend aus dem Altgriechischen
Herkunft:
Ableitung zum Wortstamm gräz- (zum Beispiel in Gräzist) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ismus
Gegenwörter:
[1] Anglizismus, Gallizismus, Latinismus, Slawismus/ (Slavismus), Turzismus und viele andere
Beispiele:
[1] Ein Gräzismus, der aus dem Neugriechischen stammt, ist Gyros.
[1] „Während Latinismen und Gräzismen noch immer überwiegend den Wortschätzen in Bildung und Wissenschaft angehören und Gallizismen sich vor allem im Vokabular von Lifestyle und Kulinarik vermehren, finden sich Anglizismen buchstäblich überall, von der Jugendsprache bis zur Informatik, vom Bankeridiom bis zur Werbung.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch