gram
Adjektiv, indeklinabel:

Worttrennung:
gram, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ɡʁaːm]
Bedeutungen:
[1] (hochsprachlich) für böse; feind [sic!]
Herkunft:
mittelhochdeutsch, althochdeutsch „gram“, germanisch „*grama-“ „gram, böse“. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] Seit dieser Tat war er ihm auf immer gram.
Redewendungen:
(jemandem) gram sein [faktisch nur mehr die einzige Verwendung von „gram“]
Übersetzungen:
Gram
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gram, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡʁaːm]
Bedeutungen:
[1] tiefer Kummer
Herkunft:
Das Substantiv ist seit Anfang des 15. Jahrhunderts belegt und eine Substantivierung des entsprechenden Adjektivs.
Beispiele:
[1] Nach dem Tode seiner Geliebten raffte ihn der Gram bald hinweg.
[1] „Ich hätte ihn lieber in edlen Gram versunken gesehen.“
[1] „Vielleicht war sie gestorben aus Gram über den Verlust ihres einzigen Kindes.“
Redewendungen:
[1] der Gram zehrt / nagt an jemandem.
[1] Der Gram verzehrt den Grämlichen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch