Granate
Substantiv, f:

Worttrennung:
Gra·na·te, Plural: Gra·na·ten
Aussprache:
IPA [ˌɡʁaˈnaːtə]
Bedeutungen:
[1] Geschoss, das mit einer Sprengladung gefüllt und mit einem Zünder versehen ist
[2] Heraldik: Darstellungselement bei Wappenschilden
[3] umgangssprachlich: beeindruckend schöne Frau
Herkunft:
[1] Entlehnt aus italienisch granata, das auch die Bedeutung „Frucht des Granatapfelbaumes“ hat; die Bedeutung kommt vermutlich daher, weil das Geschoss ähnlich wie der Granatapfel mit Pulver statt mit Körnern gefüllt ist
Beispiele:
[1] „Versteckt waren die Gewehre, Granaten, Bajonette und Zielfernrohre unter Stroh.“
[1] „Wir schnellen mit einem Ruck in einem Teil unseres Seins beim ersten Dröhnen der Granaten um Tausende von Jahren zurück.“
[1] „Später wurde es sogar möglich, das singende Geräusch einzelner Granaten, die über die Köpfe hinwegzogen, zu vernehmen.“
[1] „Die Häuser waren von Granaten zerstört, und auf der Straße lag alles voll Mörtel und Gips und zerfetzten Balken und zertrümmerten Dachziegeln, und überall waren Löcher, manche vom Senfgas gelb umrandet.“
[2] Im von 1843 bis 1845 in Ecuador gültigen Wappen kann man zwei Granaten erkennen.
[3] „Hast du dieses Mädel gesehen? Mann, war das eine Granate!
Redewendungen:
mit Bomben und Granaten
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Gra·na·te
Aussprache:
IPA [ɡʁaˈnaːtə]
Grammatische Merkmale:
  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Granat
  • Nominativ Plural des Substantivs Granat
  • Genitiv Plural des Substantivs Granat
  • Akkusativ Plural des Substantivs Granat



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch