Grasnarbe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Gras·nar·be, Plural: Gras·nar·ben
Aussprache:
IPA [ˈɡʁaːsˌnaʁbə]
Bedeutungen:
[1] von Wurzeln durchzogene oberste Bodenschicht
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Gras und Narbe
Beispiele:
[1] „Immer größere Stücke der Grasnarbe brechen ab, werden verschlungen.“
[1] „Roving bezeichnet das Schiessen [sic!] auf natürliche (nicht-lebendige) Ziele wie Baumstrünke und Grasnarben'''.“
[1] „Geübt wurde, zum Leidwesen der Grasnarbe, auf dem Hauptfeld, oder auf der sogenannten ‚Roten Erde‘, einem angeschlossenen, kleinen Hartplatz.“
[1] „Ein mit einer Grasnarbe bedeckter Streifen neben der Fahrbahn ist kein Bankett.“
[1] „Um die Tiere – etwa durch die Vibrationen durch schwere Baumaschinen – nicht zu stören, dürfen für das Abtragen der Grasnarbe nur Kleinmaschinen unter sechs Tonnen auffahren – auch das eine Auflage der MA 22.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch