Großmutter
Substantiv, f:

Worttrennung:
Groß·mut·ter, Plural: Groß·müt·ter
Aussprache:
IPA [ˈɡʁoːsˌmʊtɐ]
Bedeutungen:
[1] Mutter des Vaters oder der Mutter
[2] umgangssprachlich: alte Frau
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus groß und Mutter
Synonyme:
[1] Großmama, Oma, Omi, Omama, Omchen, Omilein, Großmütterchen
Beispiele:
[1] Ich war gestern bei meiner Großmutter.
[1] „Polens Großmütter widerstehen erfolgreich den Versuchungen der neuen Zeit und verwandeln sich nur in seltensten Fällen in eine rüstige Seniorin nach westeuropäischem Muster.“
[1] Frau Klemert ist letzte Woche Großmutter geworden.
[1] „Enkelin Lena hat sich viel mit ihren beiden Großmüttern über den Krieg unterhalten.“
[1] „Jedes Mal, wenn meine Großmutter nach unten ging, um ein Glas Marmelade heraufzuholen, folgte ich ihr.“
[1] „In Deutschland waren wir Weihnachten immer bei meiner Großmutter, das war sehr schön.“
[1] „Die Geschwindigkeit der Bilder war nichts für ihn, während die Großmutter nichts gegen einen Film mit Zarah Leander hatte.“
[2] Schau dir mal die Großmutter da an.
Redewendungen:
[1] seine eigene Großmutter verkaufen - skrupellos sein
[1] Das kannst du deiner Großmutter erzählen. - verkauf mich bitte nicht für dumm
Übersetzungen: Substantiv, f, Eigenname:

Worttrennung:
Groß·mut·ter, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈɡʁoːsˌmʊtɐ]
Bedeutungen:
[1] familiär: (eigene) Großmutter
Beispiele:
[1] „Wenn Ulrich Dehnecke Großmutterns ‘Villa Johanna‘ zurückerobern möchte, wird er mit dem scheuen Immobilienkraken vor Gericht gehen müssen.“
[1] „Quark, Gurke, Eigelb, Milch – das war Großmutterns ganze Kosmetik. Und zu Recht, die Schönmacher aus der Küche haben sich seit Jahrhunderten bewährt und halten auch wissenschaftlichen Urteilen stand, berichtet die Apotheken Rundschau.“
[1] „Wir sehen die neuen Bikinis und sofort fällt uns ein: Haben wir dieses Modell nicht vor kurzem in Großmutterns Wäschetruhe aus dem Altenheim geholt - und dann entsorgt?“
[1] „Das (unsichtbare) Gegenüber vergleicht noch ein bisschen; nach Großmutterns Motto: ‘Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob er nicht ’was Bess’res findet.‘ “
[1] „Auch das kulinarische Angebot war vielfältig und bot mit Schupfnudeln, geräucherten Forellen und anderen Leckereien aus Großmutterns Küche viele Alternativen zum heimischen Mittagstisch.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch