Grotte
Substantiv, f:

Worttrennung:
Grot·te, Plural: Grot·ten
Aussprache:
IPA [ˈɡʁɔtə]
Bedeutungen:
[1] Höhle, die nur eine relativ kurze Strecke in den Felsen reicht, oftmals auch eine künstlich angelegte Höhle
[2] Architektur: Nische mit christlichen Symbolen zur Andacht
Herkunft:
im 15. Jahrhundert von italienisch grotta entlehnt, das über spätlateinisch grupta, lateinisch crypta auf griechisch κρύπτη „Gewölbe“ zurückgeht
Beispiele:
[1] Als Kinder spielten wir immer in der Grotte.
[1] Der Besuch einer Salzgrotte soll sehr gesund sein. Man bleibt circa eine Dreiviertelstunde in der Grotte.
[1] „Auf dem Hohleberg hatte er mit seiner Wünschelrute aus Weidenholz mehrere Kraftlinien lokalisiert, die sich in der Mitte der Grotte kreuzten.“
[1] „Dann bereiteten die Negerinnen für meine Cousinen in einer Art Grotte ein recht gutes Bett.“
[1] „Er hatte sie nackt gesehen, als sie in ihrer Grotte im Wald badete, und es war ein Gesetz der Götter, jeden Sterblichen, der eine jungfräuliche Göttin unbekleidet sah, egal wie lange, mit dem Tod zu bestrafen.“
[2] „Aufzunehmen sind alle Grotten, die sich im Freien befinden, auch jene im Umgebungsbereich der Kirchen, nicht aber jene innerhalb von Kirchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch