Gummi
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Gum·mi, Plural: Gum·mis
Aussprache:
IPA [ˈɡʊmi]
Bedeutungen:
[1] Kautschukprodukt, Material für weitere Endprodukte
[2] umgangssprachlich: Kurzbezeichnung für Gummiring, Gummiband
[3] umgangssprachlich: Kondom
[4] umgangssprachlich: Radiergummi
Herkunft:
über lateinisch gummi, cummi und mittelhochdeutsch gummi, gleichbedeutend griechisch κόμμι von ägyptisch: kemai „wohlriechendes Harz“
Synonyme:
[2] Gummiband, Gummiring, österreichisch: Gummiringerl, Elastik
[3] Kondom, Präservativ
[4] Radiergummi, österreichisch: Radierer
Beispiele:
[1] Dieser Reifen besteht aus Gummi.
[2] Ein Gummi war darum gespannt, um es zusammenzuhalten.
[2] „Tanz den Gummitwist! Ta ta ta ta tanz tanz tanz! Tanz den Gummi tanz den Gummi! Co Co Co Co Com Com Com! Computer Computer! Bin 'ne kleine Stubenfliege, nichts gelernt und weiß nicht viel, verstehe nichts von Mikro-Chips, Kernkraftbomben und so'n Zeugs.“
[3] Hast du ein Gummi dabei?
[4] Könntest du mir bitte mal das Gummi reichen?
Redewendungen:
gib Gummi
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch