Guss
Substantiv, m:

Worttrennung:
Guss, Plural: Güs·se
Aussprache:
IPA [ɡʊs]
Bedeutungen:
[1] Vorgang des Gießens
[2] gegossenes Erzeugnis, zum Beispiel aus Metall
[3] das Gießen einer Flüssigkeit, zum Beispiel von Wasser
[4] erstarrter Überzug über Speisen
[5] kurz für: Regenguss, Regenschauer
Herkunft:
aus dem mitteldeutschen guʒ, altdeutschen guʒ, ein Abstraktum zu gießen. Verwandt mit mittelniederdeutsch gȫte und altenglisch gyte.
Synonyme:
[1] Gießen
[5] Schauer
Beispiele:
[1] Vor dem Guss muss die Form eingefettet werden.
[2] Der Guss besteht zu 20 Prozent aus Blei.
[3] Die Flamme erlosch durch den letzten Guss.
[3] Zu den Anwendungen bei der Kur gehören auch Güsse mit eiskaltem Wasser.
[4] Der rosafarbene Guss füllt die Zwischenräume zwischen den Kirschen.
[5] Auf dem Nachhauseweg wurden wir von einem Guss überrascht.
Redewendungen:
wie aus einem Guss
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch