Gutes
Substantiv, n, adjektivische Deklination: Worttrennung:
Gu·tes, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈɡuːtəs]
Bedeutungen:
[1] Inbegriff für alles, was gut ist
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs gut
Gegenwörter:
[1] Böses, Schlechtes
Beispiele:
[1] Ich glaube an das Ideal vom Guten, Wahren und Schönen.
[1] Die Bergpredigt lehrt, das Schlechte nicht mit denselben Waffen zu vergelten, sondern auf Böses Gutes erwidern.
[1] Es gibt nichts Gutes außer man tut es. (Deutsches Sprichwort)
[1] „Du wirst uns nichts Böses zufügen, wie auch wir dich nicht angetastet haben; wir haben dir nur Gutes erwiesen und dich in Frieden ziehen lassen. Du bist nun einmal der Gesegnete des Herrn.“ (Altes Testament: Gen 26, 29)
[1] „Ihr habt Böses gegen mich im Sinne gehabt, Gott aber hatte dabei Gutes im Sinn, um zu erreichen, was heute geschieht: viel Volk am Leben zu erhalten.“ (Altes Testament: Gen 50, 20)
[1] „Wenn du also mitgehst, dann werden wir all das Gute, das der Herr uns schenkt, mit dir teilen.“ (Altes Testament: Num 10, 32)
[1] „Da man Macht haben muss, um das Gute durchzusetzen, setzt man zunächst das Schlechte durch, um Macht zu gewinnen.“
Deklinierte Form: Worttrennung:
Gu·tes
Aussprache:
IPA [ˈɡuːtəs]
Grammatische Merkmale:
  • Genitiv Singular des Substantivs Gut



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch