Höhepunkt
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hö·he·punkt, Plural: Hö·he·punk·te
Aussprache:
IPA [ˈhøːəˌpʊŋkt]
Bedeutungen:
[1] der beste oder einer der besten Punkte in einer längeren Abfolge von verschiedenen Ereignissen, die sich vorher schon positiv entwickelt haben
[2] übertragen: sexueller Höhepunkt beim Geschlechtsverkehr oder der Onanie
Herkunft:
Determinativkompositum, Zusammensetzung aus den Nomen Höhe und Punkt
Gegenwörter:
[1] Tiefpunkt
Beispiele:
[1] „Der Ausflug in den Zoo war der Höhepunkt meiner Herbstferien.“
[1] Einer der Höhepunkte dieses Konzertes war sicher das Duett der beiden Sängerinnen.
[1] Das war der Höhepunkt seiner Karriere.
[1] „Das Wirtschaftswachstum, das 2010 mit 7,5 Prozent seinen Höhepunkt erreichte, ist fast zum Erliegen gekommen.“
[1] „Ein halbes Jahr später erreichte die ausländerfeindliche Hetze ihren nächsten Höhepunkt.“
[1] „Der Höhepunkt unserer Begegnung war die Vollversammlung der Société de Géographie drei Tage später.“
[1] „Ich will vom Höhepunkt dieser Tage berichten.“
[1] […] Großbritannien muss umgerechnet 56 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen. Die Staatsverschuldung erreicht mit über 86 Prozent des Sozialprodukts einen Höhepunkt, sie soll dann aber bis zum Jahr 2022 unter die 80 Prozent-Marke fallen.
[2] Und, bist Du gestern Nacht noch zum Höhepunkt gekommen?
[2] „Sie hatte gewollt, dass er den Höhepunkt hinauszögerte; jetzt antwortete sie mit einer stillen Extase, einem dezenten Orgasmus.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch