Habicht
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ha·bicht, Plural: Ha·bich·te
Aussprache:
IPA [ˈhaːbɪçt]
Bedeutungen:
[1] Ornithologie: Name eines Greifvogels; große Vertreter der Gattung Accipiter
Herkunft:
mittelhochdeutsch habech, habich, althochdeutsch habuh, habech, germanisch *habuka- „Habicht“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] wissenschaftlich: Accipiter gentilis
Gegenwörter:
[1] Kohyponym, gleiche Gattung: Sperber
Beispiele:
[1] Und er sah einen prächtigen Habicht im Baum sitzen.
[1] „Der Wolf (der Wolf),
der Lurch (der Lurch),
der Habicht (der Habicht)
und das Lamm (und das Lamm schrie)
HURZ!“
[1] „Hie und da wächst ein weniges von Schilf und Binsen auf, aber kein Kahn zieht seine Furchen, kein Vogel singt, und nur selten, daß ein Habicht drüber hinfliegt und seinen Schatten auf die Spiegelfläche wirft.“
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Ha·bicht, Plural: Ha·bichts
Aussprache:
IPA [ˈhaːbɪçt]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Familienname, Nachname
Herkunft:
Berufsübername zu mittelhochdeutsch habech, habich für den Falkner
Beispiele:
[1] Frau Habicht ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Habicht wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Habichts fliegen heute nach Chicago.
[1] Der Habicht trägt nie die Pullover, die die Habicht ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Habicht kommt, geht der Herr Habicht.“
[1] Habicht kommt und geht.
[1] Habichts kamen, sahen und siegten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch