Halbmond
Substantiv, m:

Worttrennung:
Halb·mond, Plural: Halb·mon·de
Aussprache:
IPA [ˈhalpˌmoːnt]
Bedeutungen:
[1] der Mond, wenn er zur Hälfte beleuchtet ist (genau im ersten oder letzten Viertel)
[2] ein Symbol in Form einer Mondsichel
[3] das Möndchen (Lunula), der sichtbare halbmondförmige Teil der Matrix von Finger- oder Zehennagel
Herkunft:
von halb und Mond
([2] müsste eigentlich, denkt man, korrekterweise „Viertelmond“ heißen, aber „halb“ bedeutet auch „unvollständig“)
Synonyme:
[2] Mondsichel
[3] Möndchen, Lunula
Gegenwörter:
[1] Vollmond, Neumond
Beispiele:
[1] Heute haben wir Halbmond (der Mond steht im 1. Viertel).
[2] Die türkische Flagge zeigt einen Halbmond.
[2] Fruchtbarer Halbmond, Roter Halbmond
[2] „Am 30. September 1967 markierte es dies mit der Herausgabe eigener Briefmarken, auf denen die rot-grüne Nationalflagge mit Halbmond und Krummdolch prangte.“
[3] Meine Halbmonde sind ganz verschieden groß.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch