Haltung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hal·tung, Plural: Hal·tun·gen
Aussprache:
IPA [ˈhaltʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Plural ungebräuchlich oder selten: (bezüglich des Stehens, Gehens oder Sitzens) Art und Weise, den Körper, insbesondere das Rückgrat zu halten; Körperhaltung
[a] Plural ungebräuchlich oder selten: jemandes Denken und Handeln prägende innere (Grund-)Einstellung
[b] Plural ungebräuchlich oder selten: durch eine bestimmte innere Einstellung, Verfassung, hervorgerufenes Verhalten, Auftreten
[c] ohne Plural: (am Verhalten, Auftreten ersichtliche) Beherrschtheit; innere Fassung
[3] ohne Plural; besonders schriftsprachlich: das Halten von Tieren/Menschen
Herkunft:
entstammt dem Mittelhochdeutschen haltunge „Anhalt, Stillstand“, seinerseits deverbativ zu halten
Synonyme:
[1] Körperstellung, (Quasisynonyme) Pose, Positur, Stellung
[2a] (Quasisynonyme) Anschauung, Auffassung, Denkart, Denkweise, Denkungsart, Denkungsweise, Gesinnung, Ideologie, Lebensanschauung, Mentalität, Sinnesart, Überzeugung, Weltanschauung, Weltbild, (einer Epoche) Zeitgeist
[2b] (Quasisynonyme) Allüren, Attitüde, Gebaren, Lebensart, Manieren, Schliff; (unechte, gezierte, alberne) (abwertend) Gehabe, (abwertend) Getue; (sehr auf äußere Wirkung gerichtete) (abwertend) Imponiergehabe
[2c] (Quasisynonyme) Ausgeglichenheit, (salopp) Bierruhe, Gefasstheit, Gelassenheit, Gemütsruhe, Gleichmut, Kaltblütigkeit, Kontenance, (stoische) Ruhe, Seelenruhe, Selbstbeherrschung, Unempfindlichkeit
[3] Aufziehen, Heranziehen; (Quasisynonyme) Anzucht, Aufzucht, Stallung, Viehbestand, Viehstand, Viehwirtschaft, Viehzucht, Zucht, Züchtung
Beispiele:
[1] Jeder Arzt empfiehlt: Wer Probleme mit der Haltung hat, sollte regelmäßig schwimmen gehen!
[1] „Die Arme werden in einer ergebenen Haltung ausgebreitet, mit nach oben weisenden Handflächen.“
[2a] In diesem Falle weicht die Regierung jedoch stark von ihrer früheren Haltung ab.
[2a] „Aber trotz der vorbildlichen Haltung der Musiker und der Überzeugung ihres Chefs fühlt sich Billie von der Last des herrschenden Rassismus erdrückt und will ihren Kollegen keine Probleme machen.“
[2b] Die Uniform schreibt ihrem Träger eine bestimmte äußere Haltung vor.
[2b] Eine ruhige, selbstbewusste Haltung zeichnete sie aus.
[2b] „Die oft verbreitete Haltung, man brauche beim Kauf einer Kapitalanlage-Immobilie kaum oder gar kein Eigenkapital einzusetzen, sollte man momentan unbedingt hinterfragen.“
[3] Die Haltung von seltenen Tieren in zoologischen Gärten ist sehr aufwendig.
Redewendungen:
[1] Militär: Haltung annehmen oder (selten) Haltung einnehmen: strammstehen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch