Handgemenge
Substantiv, n:

Worttrennung:
Hand·ge·men·ge, Plural: Hand·ge·men·ge
Aussprache:
IPA [ˈhantɡəˌmɛŋə]
Bedeutungen:
[1] handgreifliche Auseinandersetzung mehrerer Personen
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.
strukturell: Determinativkompositum aus Hand und Gemenge
Beispiele:
[1] „Von der anderen Seite der Tür hörte man die Geräusche eines heftigen Handgemenges - Rufe, Flüche und Faustschläge.“
[1] „Du liebe Zeit, Passagiere und Waren werden da unter Geschrei, Lamento und Handgemenge auf einen wahrhaftigen Seelenverkäufer bugsiert.“
[1] „Württemberger Dragoner trieben die Angreifer zurück, bevor es zu einem Handgemenge kommen konnte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch