Handwerker
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hand·wer·ker, Plural: Hand·wer·ker
Aussprache:
IPA [ˈhantˌvɛʁkɐ]
Bedeutungen:
[1] derjenige, der beruflich ein Handwerk betreibt, auch ein Kunsthandwerk
Herkunft:
Etymologie: von mittelhochdeutsch hantwerker
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Substantivs Handwerk mit dem Suffix -er
Gegenwörter:
[1] Nichthandwerker, Heimwerker
Beispiele:
[1] Den letzten, dritten Teil machen einige Patrizierfamilien, die Kaufleute und Handwerker aus, von denen die zwei andern Dritteile leben.
[1] Er ist noch ein Handwerker der alten Schule.
[1] Kannst du Morgen um 13.00 zu Hause sein? Die Handwerker kommen.
[1] „Beginnend am Kiel, fügen die Handwerker nun den Rumpf zusammen.“
[1] „Obwohl es erfahrene Steinmetze auf den Färöern gab, würde es dennoch schwierig werden, eine tüchtige Schar Handwerker zu finden, die ein Steinhaus bauen konnten.“
[1] „Handwerker arbeiten draußen an den Regenrinnen.“
Redewendungen:
[1] ein schlechter Handwerker schimpft immer auf sein Werkzeug
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch