Hang
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hang, Plural: Hän·ge
Aussprache:
IPA [haŋ]
Bedeutungen:
[1] natürliche Form einer Böschung, abfallendes Gelände, (süddeutsch) Halde
[2] kein Plural: starke Neigung, Tendenz zu etwas
[3] Sport, Turnen, kein Plural: Lage, in der man an Ringen oder am Reck hängt
Herkunft:
frühneuhochdeutsch hanc, belegt seit dem 15. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Böschung
[2] Faible, Sympathie, Vorliebe
Gegenwörter:
[2] Abneigung, Idiosynkrasie, Widerwille
Beispiele:
[1] Der alte Senner rutschte den Hang herab.
[1] „Die südexponierten Hänge des Martberges sind durch ein Mosaik aus Trockengebüschen und Trockenrasen gekennzeichnet.“
[1] „Der in Frage kommende Teil des Hanges konnte nur jener sein, in dem das oberste Quellbecken lag.“
[1] „Er legt den Gang ein und fährt rückwärts den Hang hinauf.“
[1] „Die Hänge am östlichen Ufer waren befestigt und wurden von den Russen gehalten, in den Uferbüschen standen ihre Scharfschützen.“
[2] Melissa hat einen Hang zur Theatralik.
[2] „Ein jeder Jüngling hat nun mal / 'nen Hang zum Küchenpersonal.“
[3] Der Turner geht vom Hang in die Stütz.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch