Hasel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ha·sel, Plural: Ha·sel
Aussprache:
IPA [ˈhaːzl̩]
Bedeutungen:
[1] Zoologie, Ichthyologie: kleiner europäischer Süßwasserfisch mit gegabelter Schwanzflosse, ähnlich dem Döbel
Herkunft:
mittelhochdeutsch: hasel, althochdeutsch: hasala f
Synonyme:
[1] Häsling, Dase, Märzfisch, Märzling, Nestling, Nösling, Schnotfisch, Springer, Weißer Döbel, Zinnfisch, wissenschaftlich: Leuciscus leuciscus
Beispiele:
[1] Der Hasel schwimmt meistens im Schwarm.
Übersetzungen: Substantiv, f, m:

Worttrennung:
Ha·sel, Plural: Ha·seln
Aussprache:
IPA [ˈhaːzl̩]
Bedeutungen:
[1] Botanik: Strauch, der Haselnüsse trägt
Herkunft:
mittelhochdeutsch: hasel, althochdeutsch: hasal m
Synonyme:
[1] Gemeine Hasel, Haselnuss, Haselbusch, Haselstrauch, Haselnussstrauch, wissenschaftlich: Corylus avellana
Beispiele:
[1] „Die Hasel wächst in der Regel als vielstämmiger, aufrechter Strauch von fünf bis sechs Metern Höhe.“
[1] „Die Hasel bildet viele Bodentriebe, die Sträucher werden im Alter oft sehr breit.“
[1] „Milde Temperaturen und trockenes Wetter sorgen bereits in den ersten Wochen des Jahres für einen Pollenflug. Dies vor allem in Basel und im Tessin, wo der Hasel blüht.“
[1] „Wenn der Hasel blüht, kann es für Allergiker unangenehm werden.“
Übersetzungen: Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Ha·sel, kein Plural
Bedeutungen:
[1] eine Gemeinde in Baden-Württemberg, Deutschland
Beispiele:
[1] Hasel liegt in Deutschlands Südwesten.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch