Havarie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ha·va·rie, Plural: Ha·va·ri·en
Aussprache:
IPA [havaˈʁiː]
Bedeutungen:
[1] großes Schadensereignis (speziell im Verkehrswesen) wie Transportmittelunfall oder Güterschaden
[2] Seefahrt: Schiffsunglück, Schiffsunfall (Schiffbruch)
Herkunft:
Mitte des 16. Jahrhunderts vermittelt von niederländisch averij und niederdeutsch haverye vom französischen avarie entlehnt, das über italienisch avaria auf arabischʿawārīya „durch Meerwasser beschädigte Ware“ zurückgeht; heutige Form statt älterem Haverey in Anlehnung ans Französische seit dem 19. Jahrhundert
Synonyme:
[2] Schiffsunglück
Beispiele:
[1] Bei dem Atomunfall des Kraftwerks von Tschernobyl war von einer Havarie die Rede.
[1] „Das ermöglichte bereits eine billige Fertigung und sollte sich auch in den Aufwendungen für die normale Wartung und in den geringeren Reparaturkosten nach einer Havarie positiv niederschlagen.“
[2] Eine Havarie auf See kann sehr gefährlich sein.
[2] „Es war, als seien sie alle nach wochenlanger Havarie erstmals wieder in der Nähe von Herd und fester Nahrung.“
[2] „Wie wichtig der Rhein als Transportweg für Massengüter und Container ist, wurde deutlich, als im März 2007 nach der Havarie eines Containerschiffes der Fluss für mehrere Tage gesperrt werden musste.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch