Hebraismus
Substantiv, m:

Worttrennung:
He·b·ra·is·mus, Plural: He·b·ra·is·men
Aussprache:
IPA [hebʁaˈɪsmʊs]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ein Wort oder sonstiger sprachlicher Ausdruck der hebräischen Sprache als Entlehnung (zum Beispiel als Fremd- oder Lehnwort) in einer anderen Sprache
Herkunft:
Ableitung zum Wortstamm Hebra- (zum Beispiel in Hebraist) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ismus
Gegenwörter:
[1] Gallizismus, Gräzismus, Italianismus, Jiddismus, Latinismus, Slawismus und viele andere mehr
Beispiele:
[1] Eine ganze Reihe von Wörtern, die ursprünglich Hebraismen waren, sind über das Jiddische, also als Jiddismen ins Deutsche gelangt, so etwa das bekannte Adjektiv „koscher“.
[1] „Im Jiddischen ist nun eine Komponente die der Hebraismen, die für die alte Zeit schwer oder gar nicht von zitierten hebräischen Wörtern oder Wendungen sauber zu trennen sind, von Elementen also, die gar nicht dem Jiddischen zugehören.“
[1] „Hebraismen und Aramäismen des Jiddischen beschränken sich nicht nur auf Substantive, sondern es gibt auch Verben, Adjektive, Adverbien und Partikel…“
[1] „Sollten ihre Schriften von den einfachen Juden überhaupt verstanden werden, mußten sie sich deren Sprache mit all ihren Slawismen und Hebraismen bedienen.“
[1] „Die Untersuchung hat ergeben, dass in der Gemeinsprache mit rund 150 mehr oder weniger geläufigen Hebraismen zu rechnen ist.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch