Heldentat
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hel·den·tat, Plural: Hel·den·ta·ten
Aussprache:
IPA [ˈhɛldn̩ˌtaːt]
Bedeutungen:
[1] Handlung, die viel Mut erforderte und zur Lösung eines Problems/einer Notsituation führte
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Held und Tat mit dem Fugenelement -en
Beispiele:
[1] „Jede Generation hat seitdem die Heldentaten, mit denen sich ihre Väter und Großväter unsterblich machten, cineastisch nacherlebt.“
[1] „Fast bin ich stolz, als hätte mein Großonkel eine Heldentat begangen.“
[1] „Lucien wandte sich an die Diva, die aufmerksam Requiems Geschwafel über seine Heldentaten und sein Fernweh lauschte.“
[1] „Ein durchschnittlicher Politiker hätte es bei dieser einen Heldentat belassen.“
[1] „Dieser Eindruck verdichtet sich in der Tat immer dann, wenn Risikosportler nicht sachlich und objektiv über ihre Erlebnisse berichten, sondern euphorisch übersteigert in Heldentaten schwelgen, […] mit Fliegerlatein die Wirklichkeit zu überhöhen versuchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch