Henkel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hen·kel, Plural: Hen·kel
Aussprache:
IPA [ˈhɛŋkl̩]
Bedeutungen:
[1] Griff an einer Tasse oder Kanne, seitlich oder oben angebracht
Herkunft:
Ursprünglich stammt die Bezeichnung aus dem 15. Jahrhundert und wurde zum Verb henken in dessen alter Bedeutung „etwas aufhängen“ gebildet; somit ist der Henkel also ein „Aufhänger“
Beispiele:
[1] Mir ist der Henkel an der Kaffeekanne abgebrochen.
[1] Unter andern Zieraten daran war ein Henkel von einem Stücke, auf das zarteste gearbeitet, der durch Hülfe einer gewissen Stahlfeder grade über der Öffnung des Gefäßes gehalten wurde.
[1] Es war ein stolzer Teetopf, stolz auf sein Porzellan, stolz auf seine lange Tülle, stolz auf seinen breiten Henkel. Er hatte vorn etwas und hinten etwas, die Tülle vorn und den Henkel hinten, und von ihnen sprach er.
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Hen·kel, Plural: Hen·kel
Aussprache:
IPA [ˈhɛŋkl̩]
Bedeutungen:
[1] überdurchschnittlich häufiger Familienname im deutschsprachigen Raum
Beispiele:
[1] Herr Henkel leitet ab sofort die Personalabteilung.
[1] Frau Henkel wird als Zeugin vor Gericht aussagen.
[1] Bei den Henkels ist der Vorgarten sehr gepflegt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch