Herr
Substantiv, m:

Worttrennung:
Herr, Plural: Her·ren
Aussprache:
IPA [hɛʁ]
Bedeutungen:
[1] höfliche Bezeichnung für einen Mann
[2] Anrede für einen Mann
[3] jemand, der eine fast vollständige Kontrolle über Dinge oder Personen hat (früher insbesondere ein Adliger)
[4] mit bestimmtem Artikel: andere Bezeichnung für den jüdisch-christlichen Gott, im Neuen Testament oft auch für Jesus
Herkunft:
seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch hēr, Anredeform von hērre ‚Gebieter, Schutzheiliger, vornehmer Vasall, Adliger‘, zu althochdeutsch hērro ‚Herrscher, Lehnherr‘, das von dem substantivierten Komparativ hēríro, hērōro ‚der Ältere, der Würdigere; älter, ehrwürdiger‘ verkürzt ist, dieses gehört zum Positiv hēr ‚alt, ehrwürdig‘, woraus hehr; siehe dort. Es wird vermutet, dass es sich bei der althochdeutschen Anrede wahrscheinlich um eine Lehnbedeutung von spätlateinisch senior ‚Höhergestellter, Ranghöchster‘ handelt, welches eigentlich der Komparativ von senex ‚alt‘ ist. Ebenso niederdeutsch Heer, niederländisch heer, westfriesisch hear.
Synonyme:
[1] Mann
[3] Boss, Herrscher, König, Meister, Vorgesetzter, Despot
[4] ohne Plural: Allmächtiger, GOtt/Gott, HERR/HErr, Herrgott, JHWH/Jahwe/Jehova, Vater, Schöpfer
Gegenwörter:
[1] Dame, Frau
[2] Frau, Fräulein, Madame
[3] Diener, Knecht, Sklave, Untergebener
Beispiele:
[1] Dieser Herr hier wollte mit Ihnen reden.
[1] Meine Damen und Herren
[2] Wie geht es Ihnen heute, Herr Müller?
[3] Ich werde diesen Auftrag übernehmen, Herr.
[3] Er ist Herr über seine Daten.
[3] Der Herr der sieben Weltmeere.
[3] „Die Männer aber stecken in einer Sackgasse. Für sie gibt es bis auf Weiteres nur das Rollenbild des Herren über Einkommen und Ehre in Gesellschaften, in denen ihnen auch ein Studienabschluss keinen Job mehr bringt, mit dem sie überhaupt eine Familie gründen könnten.“
[4] Mein Herr und mein Gott…
[4] Gehet hin im Frieden des Herrn!
[4] „Sprich: O ihr Leute des Buches, ihr entbehrt jeder Grundlage, bis ihr die Thora und das Evangelium und das, was zu euch von eurem Herrn herabgesandt wurde, einhaltet.“
[4] „Des Herren Schutz sei mit uns allen, sagte der Bischof. Es ist ein wenig viel, was da auf einmal über uns kommt.“
Redewendungen:
gnädiger Herr
Herr im Himmel!
meine Herr’n!
mein Herr
mein lieber Herr Gesangverein!
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Herr, Plural: Herrs
Aussprache:
IPA [hɛʁ]
Bedeutungen:
[1] Familienname
Beispiele:
[1] Herr Herr wird sein Haus verkaufen.
[1] Frau Herr hat sich als Freiwillige gemeldet.
[1] Gestern kamen die Herrs aus dem Afrikaurlaub wieder.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch