Herzog
Substantiv, m:

Worttrennung:
Her·zog Plural: Her·zö·ge, seltener: Her·zo·ge
Aussprache:
IPA [ˈhɛʁt͡soːk]
Bedeutungen:
[1] Adelstitel
Herkunft:
Erbwort vom mittelhochdeutschen Substantiv herzoge zu althochdeutsch herizoho im 8. Jahrhundert und herizogo um das Jahr 1000 sind Komposita aus germanisch *harja-Heer“ und *tuhan-/*tugan-ziehen“ in der wahrscheinlichen Bedeutung „Führer“; einer anderen Theorie zufolge handelt es sich um junge Nachbildungen eines gotischen *harjatuga bzw. *harjataúha, das dem altgriechischen στρατηγός oder στρατηλάτηςStratege“ entsprechen würde.
Beispiele:
[1] Das Schloss des mecklenburgischen Herzogs steht in Schwerin.
[1] „Auch der Herzog sah anders aus: Er war älter geworden.“
[1] „1314 war es nämlich, als der Habsburgische Herzog hungernd durch den Wienerwald irrte und danach die Kartause Mauerbach errichten ließ – ein Kloster für einen Prior und zwölf Mönche, die hier in der Abgeschiedenheit ihr Schweigegelübde lebten.“
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Her·zog, Plural: Her·zogs
Aussprache:
IPA [ˈhɛʁt͡soːk]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Herkunft:
Übername eines Untergebenen eines Herzogs; möglich ist auch die Andeutung eines stolzen Auftretens des ersten Namensträgers



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch