Heterosexualität
Substantiv, f:

Worttrennung:
He·te·ro·se·xu·a·li·tät, Plural: He·te·ro·se·xu·a·li·tä·ten
Aussprache:
IPA [ˌhetəʁosɛksualiˈtɛːt], [ˌhetəʁozɛksualiˈtɛːt], auch: [ˌhɛtəʁosɛksualiˈtɛːt], [ˌhɛtəʁozɛksualiˈtɛːt], [ˈheːtəʁosɛksualiˌtɛːt], [ˈheːtəʁozɛksualiˌtɛːt]
Bedeutungen:
[1] sexuelles Interesse für das andere Geschlecht
Herkunft:
aus dem griechischen Adjektiv ἕτερός (heteros, dt.: verschieden) und dem lateinischen Substantiv sexus (dt.: das männliche / weibliche Geschlecht)
Gegenwörter:
[1] Homosexualität
[1] Sinnverwandte Gegenwörter: Asexualität, Bisexualität, Pansexualität
Beispiele:
[1] „Des Weiteren verfolgt er den Anspruch, einen grundsätzlichen Perspektivenwandel in der Geschichtsschreibung herbeizuführen, da diese die Geschichte bisher als eine der Heterosexualitäten entfaltet.“
[1] „Aus den ersten beiden Komponenten ergibt sich dann anhand der zur Verfügung stehenden sexuellen Orientierungen eine breite Palette von Homo-, Bi-, Trans- und Heterosexualitäten.
[1] „So bedarf auch die Definition von Homosexualität einer erweiterten inhaltlichen Präzisierung und Pluralisierung, welche die Variabilität und Vielfalt der Ausprägungen dieses Phänomens berücksichtigt: „[…] Wir sollen uns bei dieser Gelegenheit in Erinnerung rufen, dass es unerlässlich ist, von ‚Homosexualitäten‘ im Plural zu reden, dass sich bei ihnen wie bei den Heterosexualitäten eine Vielzahl von Varianten in bezug auf das sexuelle Handeln, die Objektwahl und die Persönlichkeitsstruktur findet.“ (Joyce McDougall, ebenda)“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch