Hiat
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hi·at, Plural: Hi·a·te
Aussprache:
IPA [hiˈaːt]
Bedeutungen:
[1] Medizin: Öffnung, Spalt
[2] Linguistik, Literaturwissenschaft: das Zusammentreffen zweier Vokale am Ende des einen und am Anfang des folgenden Wortes oder Wortteils
[3] Geologie: zeitliche Lücke bei der Ablagerung von Gesteinen
[4] Musik: übermäßige Sekunde
[5] Prähistorie: Zeitraum ohne archäologische Funde
Herkunft:
[1–5] aus dem Lateinischen übernommen, hiatus „Abgrund, Kluft, klaffende Öffnung, Spalt“
Synonyme:
[1–5] Hiatus
Beispiele:
[1?] „Es war, als ob sich zwischen ihn und die Welt eine winzige Lücke geschoben hätte, ein hauchdünner Hiat, durch den ihm die Welt entglitt.“
[2] Das [n] in "amerikanisch" dient dazu, den Hiat [a + ɪ] zu vermeiden.
[2] Das Wort Hiat (Hi-at) enthält einen Hiat.
[2] „Stoßen zwei Vokale aufeinander, so spricht man von einem Hiat (es geht dabei nur um Vokalfolgen, die nicht einen Diphthong bilden können).“
[2] „Die Formbildung ist blockiert durch den Constraint, daß unbetonte Silbenkerne keinen Hiat zulassen (…).“
[2] „Treffen ein vokalisch auslautendes Stützwort und ein vokalisch anlautendes enklitisches Element aufeinander, so treten ebenfalls Assimilationserscheinungen auf, um den entstehenden Hiat zu vermeiden.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch