Hindernis
Substantiv, n:

Worttrennung:
Hin·der·nis, Plural: Hin·der·nis·se
Aussprache:
IPA [ˈhɪndɐnɪs]
Bedeutungen:
[1] ein Gegenstand, der das Weiterkommen verhindert oder behindert
[2] übertragen: eine Tatsache, die eine Entwicklung verhindert oder behindert
[3] Sport: durch Springen zu überwindende Konstruktion, zum Beispiel beim Hindernislauf oder beim Spring- oder Vielseitigkeitsreiten
[4] Fahrsport: regelkonform zu durchfahrendes Kegelpaar auf einem Parcours
Herkunft:
mittelhochdeutsch hindernisse
Beispiele:
[1] „Karl Joswig konnte und wollte er nicht als Hindernis ansehen, da Eddi Sillus es allein übernommen hatte, mit unserem Lieblingswärter fertig zu werden - Eddi, der schon früh den Meistergürtel der nordwestdeutschen Judokas erworben hatte.“
[1] „Es gab noch ein anderes Hindernis auf meinem Schulweg.“
[2] „Erotik ist Überwindung von Hindernissen. Das verlockendste und populärste Hindernis ist die Moral.“
[2] Ich sehe keine Hindernisse, die einem Vertragsabschluss im Wege stehen könnten.
[2] „So sollte sich meiner Wahl immer ein Hindernis entgegensetzen.“
[3] Das nächste Hindernis ist die Mauer, vor der die Stute das letzte Mal scheute.
[4] Wer stellt heute die Hindernisse auf?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch