Hintergrund
Substantiv, m:

Worttrennung:
Hin·ter·grund, Plural: Hin·ter·grün·de
Aussprache:
IPA [ˈhɪntɐˌɡʁʊnt]
Bedeutungen:
[1] ein vom Standort abhängiger hinterer Bereich
[2] (Bild) der perspektivisch hinterste Bereich eines Bildes
[3] (einer Tat) der Grund; Informationen darüber, weshalb etwas geschah
[4] außerhalb (öffentlicher) Einsicht
[5] außerhalb der Beachtung; relative Unwichtigkeit
[6] (einer Person) die Lebensgeschichte; die prägende Vergangenheit
Herkunft:
im späten 18. Jahrhundert zuerst bezüglich Malerei und Bühne, Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus hinter und Grund
Synonyme:
[5] Randbereich, Rand
Gegenwörter:
Vordergrund
Beispiele:
[1] Im Hintergrund sah ich einen Mann zur Tür hinausschleichen.
[1] „Im Hintergrund dröhnte eine Jukebox.“
[2] Im Hintergrund des Bildes befindet sich ein Fluss.
[2] „Im Hintergrund lugte die schneebedeckte Kuppe eines Berges hervor.“
[3] Die Hintergründe der Tat sind weiterhin unbekannt.
[3] „Hier wird nicht explizit kontrovers um religiöse Themen gestritten, aber der öffentliche Diskurs hierzu wäre ohne diesen Hintergrund weder existent noch verstehbar.“
[3] „Vor seinem düsteren Hintergrund erzählt dieses Buch vom Mitgefühl und vom Mut, von der Besonnenheit und der Energie zum Handeln, von der Stärke der Schwachen.“
[4] Was im Hintergrund geschieht, fällt niemandem auf.
[5] Das eigentliche Thema geriet in den Hintergrund.
[5] „Die Befindlichkeit des Reiches war im Inneren durch sozialen Frieden und wirtschaftliche Prosperität gekennzeichnet sowie durch Stabilität in der Außenpolitik, die zeitweilig in den Hintergrund trat.“
[6] Ihr privater Hintergrund hat niemandem zu interessieren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch